Social Trading

Von den Besten lernen und damit selbst erfolgreich mit Aktien handeln – das ist Social Trading. Und das funktioniert so: Über ein Social-Trading-Portal legt man einen bestimmten Geldbetrag fest, mit dem spekuliert werden soll, und wählt einen erfolgreichen Trader als Vorbild aus. Dessen Aktionen werden mit der festgelegten Summe imitiert. Natürlich kann man auch mehrere Trader wählen. Bei eToro und Copyop kann man bereits jeweils mit einem Startkapital von 200 Euro einsteigen, bei Ayondo und ZuluTrade genügen sogar 100 Euro.

Etwas Hintergrundwissen sollte man schon mitbringen oder sich vor dem Einstieg aneignen. Denn schließlich muss man sich ja seinen Trader oder mehrere Trader aussuchen – und da gibt es schon ein paar Unterschiede. Auf manchen Portalen handeln auch nicht alle Vorzeige-Trader mit echtem Geld, was nicht unbedingt auf dem ersten Blick zu erkennen ist. Ayondo zum Beispiel legt offen, welche Trader mit echtem und welche nur mit virtuellem Geld spekulieren. Beim Anbieter OANDA wird sogar nur mit echtem Geld gehandelt. Mehr Informationen dazu finden sich auf GodmodeTrader.