Online-Umfragen

Mit Meinung Geld machen

Online-Umfragen: mit Meinung Geld machen

Geld verdienen, indem man seine Meinung kundtut? Klingt zu schön, um wahr zu sein, stimmt aber trotzdem. Das einzige, das Sie dazu benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss. Da die Umfragen mitunter etwas zeitaufwendig sind, sollten Sie gerne im Internet unterwegs sein und über etwas Freizeit verfügen. Gefragt sind Beurteilungen zu Produkten, Unternehmen und deren Werbemaßnahmen.

Um nicht irgendwelchen Betrügern auf den Leim zu gehen, empfiehlt es sich, nur an Umfragen von seriösen Instituten teilzunehmen. Das hat zudem den Vorteil, dass Sie wiederholt Umfragen angeboten bekommen und bei regelmäßiger Teilnahme entsprechend mehr Geld verdienen. Wer viel Zeit übrig hat, kann sich gleich bei mehreren Umfrageinstituten registrieren und so den Verdienst erhöhen. Pro Umfrage lassen sich je nach Umfang bis zu 15 Euro verdienen.

Bei Toluna registriert man sich und kann dann aus einzelnen Kategorien Umfragen auswählen und sofort loslegen. Per E-Mail erhalten die registrierten Nutzer weitere Vorschläge für Umfragen. Vor dem Start ist ersichtlich, wie viele Punkte für die Umfrage vergeben werden und wie viel Zeit die Beantwortung der Fragen in etwa in Anspruch nimmt.

Änlich funktionieren die Umfragen bei anderen Instituten wie beispielsweise der GfK, Deutschlands größtem Marktforschungsunternehmen. Lukrativ und seriös sind auch mysurvey, Globaltestmarket, MeinungsOrt, swagbucks, Ipsos, Nielsen, opinion people, listen to your senses und YouGov.

 

Toluna im Test

Wer nicht schnell genug zuschlägt, kann nicht mehr an der vorgeschlagenen Umfrage teilnehmen.

Wer nicht schnell genug zuschlägt, kann nicht mehr an der vorgeschlagenen Umfrage teilnehmen.

Wir haben Toluna einem mehrwöchigen Test unterzogen, und unser Fazit ist durchwachsen. Es stimmt, dass man sofort nach der Anmeldung loslegen kann und bei jeder Umfrage im Vorfeld angegeben ist, wie viel Zeit sie in etwa in Anspruch nehmen wird und wie viele Punke man dafür bekommt.

Man kann zwischen Umfragen auf der Homepage wählen und bekommt zudem ausgewählte Umfragen per E-Mail zugeschickt, die zu dem angegebenen Profil passen. Sollte man daran teilnehmen wollen, heißt es, schnell zu sein. Zögert man zu lange, ist die Umfrage geschlossen. Doch selbst, wer sich rechtzeitig an die Teilnahme macht, ist noch lange nicht wirklich dabei.

An manchen Umfragen darf man nach einigen Angaben nicht teilnehmen, weil man nicht in die Zielgruppe passt.

An manchen Umfragen darf man nach einigen Angaben nicht teilnehmen, weil man nicht in die Zielgruppe passt.

Die Umfragen richten sich zum Teil an sehr eng gesteckte Zielgruppen, wobei aber nicht ersichtlich ist, welche Teilnehmer nun wirklich gesucht werden. Gut, das ist auch verständlich, weil sonst die Versuchung groß sein könnte, etwas zu schummeln, um dabei zu sein.

Leider ist es so, dass man bei vielen Umfragen einige Minuten für das Beantworten von Fragen zur Person investieren muss, um dann zu erfahren, dass man nicht der Zielgruppe entspreche. “Danke für das Versuchen der Umfrage!”, heißt es dann. Passiert das ein paar Mal in Folge, ist das recht frustrierend, und die Freude über die nächste E-Mail-Einladung fällt etwas verhaltener aus.

Wenn noch Umfragen verfügbar sind, kann man nach Abschluss der einen gleich zur nächsten übergehen.

Wenn noch Umfragen verfügbar sind, kann man nach Abschluss der einen gleich zur nächsten übergehen.

Die Umfragen selbst fallen sehr unterschiedlich aus, je nachdem, welcher Kunde sie in Auftrag gegeben hat. Umfragen von der GfK zum Beispiel sind meist sehr umfangreich und etwas anstrengend, da viele Produkte in großen Tabellen bewertet werden müssen. Der Zeitbedarft geht oft bis zu einer halben Stunde. Es gibt aber auch wesentlich kürzere Umfragen, die dennoch mit relativ vielen Punkten belohnt werden. Die Zeitangaben zu Beginn sind unserer Ansicht nach sehr realistisch. Da auch die zu erreichende Punktzahl angegeben ist, kann man sehr gut abwägen, ob man an der Umfrage teilnehmen möchte oder nicht. Vorausgesetzt, man darf teilnehmen.

Die Vergütung müssen wir noch abwarten. Die steht erst nach einem Monat an.